Jugendleiter-Dankeschön KJR TÖL-WOR

kjr toel wor jugendleiterdank 2017Der Kreisjugendring Bad Tölz-
Wolfratshausen sagt DANKE

Liebe Jugendleiter und Jugendleiterinnen,

der Kreisjugendring Bad Tölz -  Wolfratshausen lädt alle Ehrenamtlichen, die sich das ganze Jahr mit großem Engagement, Ideen, Tatkraft und Herzblut für die Jugendarbeit eingesetzt haben, zu einem Jugendleiter Dankeschön ein.
Ziel ist es bei einem "Kalt-Warmen Buffet" in gemütlichem Ambiente einen vergnüglichen Abend mit viel Zeit zum Kennenlernen, Austauschen und Feiern zu verbringen.

Hier die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

Wann: am Donnerstag, den 07. Dezember 2017 um 19.00 Uhr

Wo: im Posthotel Hofherr in Königsdorf, Hauptstraße 31

Für wen: Ehrenamtliche Jugendleiter*innen aus den Gemeinden des Landkreises Bad Tölz - Wolfratshausen

Anmeldeschluss: 01.12.2017

Nähere Infos können dem Flyer entnommen werden, außerdem könnt Ihr die Anmeldung hier herunterladen.

Kontaktdaten:

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 08041 9086
Fax: 08041 7935117

Weiterlesen
2267 Aufrufe

Gottesdienst mal ganz anders von und für Jugendliche!

Jugendgottesdienst
Der regionale Jugendgottesdienst ist ein neues Projekt, das die drei evangelischen Kirchengemeinden Holzkirchen, Miesbach und Neuhaus im Herbst 2016 zusammen gestartet haben. Nun geht es ab herbst 2017 in die Verlängerung! 2. Staffel also.

Mit der FreiKARTE (diesmal in grün) sind alle Jugendlichen und Interessierten eingeladen, Kirche mal ganz anders, vielleicht sogar in einem anderen Licht und mit anderer Musik, zu erleben oder mitzugestalten.

Jugendliche kommen ins Nachdenken über Gott und die Welt, hören Musik und singen selbst, spielen Theater oder lassen sich einfach mal überraschen. Jeder Gottesdienst wird anders, immer mit Bands und guter Musik.

Seid ihr dabei? Die BOB bringt euch hin und zurück.

Leitung: Leitung: Diakonin Marion Münsterer aus Miesbach,
Pfarrerin Melanie Striebeck aus Neuhaus und
Dekantsjugendpfarrerin Doris Wild aus Holzkirchen
sowie ein großes Team aus ehrenamtlichen Jugendlichen.

Ort und Zeiten:

15.10.17 in Miesbach, Apostelkirche, Rathausstr. 8
28.1.18 in Neuhaus, Apostel-Petrus-Kirche, Josefstalerstr. 6a
25.2.18 in Holzkirchen, Segenskirche, Haidstr. 3

Ab 17.30 Lounge: Ankommen mit Verpflegung
18.00 Uhr Gottesdienst

Weiterlesen
1847 Aufrufe

Jetzt zum Herbstkonvent anmelden!

djko_2017-II-ausschreibung_titel.jpg"Spaßvent"

17.-19.11.2017, Josefstal

Unter dem Motto "Selten so gelacht" lädt der Leitende Kreis zum letzten Mal in seiner Amtszeit und zum letzten Mal mit der Begleitung von Volker Napiletzki als Dekanatsjugendreferent ins Studienzentrum für evang. Jugendarbeit in Josefstal ein.

Herzlich willkommen sind ehrenamtlich Mitarbeitende in der evang. Jugenarbeit ab 15 Jahre und alle, die Lust haben teilzunehmen und unter 27 sind.

Auf die Delegierten der Kirchengemeinde kommt neben dem verpflichtend witzigen Thema auch ein großer Wahlmarathon zu: Es steht eine Nachwahl in die Dekanatsjugendkammer an, die Neuwahl des Leitenden Kreises und außerdem die Wahl der Delegierten in den Landesjugendkonvent und die Kirchenkreiskonferenz.

Achtung:
Anmeldeschluss ist Dienstag, 7. November 2017!

Mit vielen Grüßen vom Leitender Kreis

 

Weiterlesen
2104 Aufrufe

Juleica-Fortbildung Drogenupdate

Liebe Jugendleiter und Jugendleiterinnen,

am Dienstag, den 24.10.2017 findet von 19-22 Uhr in der Katholischen Jugendstelle, Pfarrgasse 3 in 83714 Miesbach eine Juleica-Fortbildung zum Thema „Drogenupdate“ statt.

Der Caritas-Jugendsuchtberater Tobias Marx stellt alle gängigen Drogen, deren Auftreten, Aussehen und Wirkung vor. Er berichtet von seiner Arbeit und wie er mit drogenkonsumierenden Jugendlichen umgeht. Des weiteren wird dem Thema „Sucht und Abhängigkeit“ genauer auf den Zahn gefühlt, sodass die Teilnehmer am Ende der Schulung zumindest einen kleinen Einblick in die Suchtentstehung erwerben konnten. Nach dem Vortrag bleibt schlussendlich noch genug Zeit, offene Fragen zu beantworten.

Die vermittelten Inhalte entsprechen den geforderten Standards der Jugendleiterausbildung des Bayerischen Jugendrings. Die Teilnahme kann daher für den Erwerb der JugendleiterInnen Card (Juleica) anerkannt werden. Die Infoveranstaltung ist kostenlos und auf Wunsch erhalten die Teilnehmer eine Bestätigung!

Um Anmeldung beim Kreisjugendring unter Tel.: 08025 7044260 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird bis Mittwoch, den 18.10.2017 gebeten.

 

Weiterlesen
1679 Aufrufe

Jerusalem-Vortrag zum Nahostkonflikt, 03.10.2017

Jerusalem - Das Herzstück des israelisch - palästinensischen Konflikts
Gasteig München, 3. Oktober 2017

 juedisch palaestinenische dialoggruppe jerusalemveranstaltung 2017 10 03

Was:
Die Friedensaktivistin Judith Bernstein beleuchtet vor dem Hintergrund der eigenen Erfahrung Jerusalems Rolle im Konflikt: Ohne eine Lösung für Jerusalem gibt es keinen Frieden zwischen beiden Völkern.

Wann:
Dienstag, 3. Oktober 2017, 19.00 Uhr

Wo:
Gasteig, Carl-Amery-Saal, Rosenheimer Straße 5, München (S-Bahn Rosenheimer Platz)

Eintritt:
frei (um Spenden wird wegen der hohen Saalkosten gebeten)

Hier könnt Ihr den vollständigen Flyer mit näheren Informationen zu Judith Bernstein und der Veranstaltung herunterladen. Frau Bernstein gehört zur Jüdisch-Palästinensischen Dialoggruppe, die - neben anderen - als Referent*innen beim letzten Dekanatsjugendkonvent zu Gast waren.

Weiterlesen
1651 Aufrufe

schnell zum Aufbaukurs anmelden!

Moderation & Präsentation

 

aufbaukurs 2017 III ausschreibung titel

 

Moderationen und Präsentationen in der Jugendarbeit - Ihr wollt einfach und mit wenig Aufwand lernen diese Ansprechend zu gestalten, dies könnt Ihr beim nächsten Aufbaukus anhand vieler Tipps und ganz praktischem Tun und Üben lernen.

Der Anmeldeschluss ist bereits am 13.10.2017 und die Plätze sind begrenzt, deshalb musst Du dich schnell anmelden!

Die Anmeldung mit genaueren Infos könnt ihr hier herunterladen oder schaut einfach auf unserer Aus- und Fortbildungsseite vorbei.

Weiterlesen
1323 Aufrufe

Social Day des KJR-Miesbach 6. - 7.10.2017

kjr mbMitmachen und soziale Projekte unterstützen

Liebe Jugendleiterinnen und Jugendleiter der Evang. Jugend im Dekanat Bad Tölz!

Ihr erinnert euch bestimmt noch an die 72 Stunden Aktion oder 3 Tage Zeit für Helden. Der Kreisjugendring Miesbach lässt diese Aktionen erneut unter der Schirmherrschaft von Landrat Wolfgang Rzehak am 6. und 7. Oktober 2017 aufleben, indem soziale Projekte durch Jugendgruppen, Leitern sowie Schulklassen aus dem Landkreis unterstützt und durchgeführt werden sollen.

In den vergangenen Monaten hat der KJR bereits über 10 Projektanfragen von sozialen Institutionen wie der Caritas, des Studienzentrums für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V. und dem Bayerischen Roten Kreuz erhalten, bei den der Kreisjugendring nun Eure Unterstützung benötigt! Schaut euch doch einfach auf Ihrer Webseite (https://www.socialday-miesbach.de/projekte) die einzelnen Projekte an und gebt Ihnen via dem Online-Formular bis zum 30. September Bescheid, ob ihr an diesen Tagen mit euren Jugendlichen unterstützen könnt.

Als Dank für euren ehrenamtlichen Dienst findet für alle Teilnehmer eine Dankesveranstaltung mit Brotzeit, Getränken, Musik sowie bewegtem Licht in Holzkirchen statt.

Die vorläufige Zeitplanung zum „Social Day“: 

  • 6. Oktober: 12:00 Uhr: Auftaktveranstaltung
  • 6. Oktober: 14:00 – 18:00 Uhr: Projektunterstützung
  • 7. Oktober: 08:00 – 17:00 Uhr: Projektunterstützung
  • 7. Oktober: 18:00 – 22:00 Uhr: Dankesveranstaltung in Holzkirchen (Josefsaal, Pfarrweg 3)

Weitere Informationen zum „Social Day“, Projekte und Unterstützung findet ihr auch unter: https://www.socialday-miesbach.de 

 

Weiterlesen
1530 Aufrufe

Spendenaufruf für Haiti

Diakonie Katastrophenhilfe ruft zu Spenden auf

Haiti: Hurrikan Irma verursacht Schäden

 

Berlin, Nürnberg 13.09.2017. In der Nacht zum Freitag hat Hurrikan „Irma“ Haiti passiert und zum Teil schwere Schäden in dem Inselstaat verursacht. Nach dem Erdbeben 2010 und den Wirbelstürmen 2012 und 2016 wurde das Land wiederholt von schweren Verwüstungen heimgesucht. Häuser stehen unter Wasser und Bäume wurden entwurzelt. Während die Öffentlichkeit das Augenmerk auf die Vereinigten Staaten richtet, bleibt eines der ärmsten Länder im Schatten. Deshalb sind wir dringend auf Unterstützung angewiesen.

 

Besonders betroffen ist der Norden des Landes, dort leben mehr als zwei Millionen Menschen. Martin Keßler, Leiter der Diakonie Katastrophenhilfe, sagt: „Das Ausmaß der Katastrophe werden wir gemeinsam mit unseren erfahrenen Mitarbeitern und Partnern in den kommenden Stunden erfassen. Wir können sofort anfangen, zu helfen und hoffen, dass die Schäden nicht so groß sind wie durch Hurrikan Matthew im vergangenen Jahr.“ Die Diakonie Katastrophenhilfe und das Diakonische Werk Bayern bitten um Spenden für die Nothilfe in Haiti.

 

Der Wirbelsturm Irma hat die höchste Kategorie 5 und gilt als einer der stärksten Hurrikans, die jemals über dem Atlantik gemessen wurden. Er hat nicht nur Sturmschäden verursacht. Durch die großen Regenmassen kam es vielerorts zu großflächigen Überschwemmungen. „Einige Regionen im Norden Haitis sind derzeit noch schwer zugänglich, da viele Straßen überflutet sind“, erläutert Sterry Sprenkle, Leiterin des gemeinsamen Projektbüros von Diakonie Katastrophenhilfe, Lutherischem Weltbund (LWF) und Norwegian Church Aid (NCA). „Viele Menschen leben nach dem Erdbeben 2010 und dem Hurrikan im vergangenen Jahr noch immer in provisorischen Unterkünften und sind Irma zum Teil schutzlos ausgeliefert.“

 

Der Inselstaat ist immer wieder von schweren Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Hurrikans betroffen. Da Haiti als eines der ärmsten Länder der Welt gilt, treffen diese Katastrophen die Bevölkerung besonders hart. Aufgrund des Ausmaßes kooperiert die Diakonie Katastrophenhilfe mit dem internationalen Hilfsbündnis ACT Alliance und Caritas International. Schon seit vielen Jahren sind die Organisationen in der Soforthilfe, dem Wiederaufbau und der Katastrophenvorsorge in Haiti aktiv. Die Diakonie Katstrophenhilfe hat mit ihren Partnern Frühwarnsysteme eingerichtet und Notunterkünfte gebaut. „Jetzt geht es darum, die Menschen mit sauberem Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln zu versorgen“, erklärt Martin Keßler die nächsten Schritte. „Wir sind sehr froh, dass wir über unsere Partner vor Ort sofort helfen können. Daher bitten wir dringend um weitere Spenden für unsere Nothilfe und die wichtige Katastrophenvorsorge in Haiti.“

 

Das Diakonische Werk Bayern bittet um Spenden an die Diakonie Katastrophenhilfe

KONTO: Evangelische Bank, IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02, BIC: GENODEF1EK1

Stichwort: Sturmhilfe Karibik

Online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

 

Kontakt:

Thomas Beckmann, Tel.: 030 65211 1443, mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V., Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin

Fritz Blanz, Tel.: 0911 9354 265, mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diakonisches Werk Bayern, Pirckheimer Straße 6, 90408 Nürnberg

Weiterlesen
1662 Aufrufe

Konfetzival Song 2017

Liebe Konfetzival Teilnehmer,

der wunderbare Konfetival Song 2017 ist endlich für Euch verhügbar er kann hier heruntergeladen werden oder einfach direkt unten von euch gelesen werden.

An Einem Ort

(nach „Horst und Monika“, Die Orsons)


the whole Song G|D|Am|C


Strophe 1

         G         D                     Am

Jetzt sind wir da, die Zelte hier sind aus Holz

     C                           G      D

Die Leiter sind mir fremd und und die aaaandren auch

                   Am                      C

Was ist denn das hier, will ich hier bleiben?

              G        D                  Am

Jetzt sind wir da, und so schnell komm ich hier nicht  mehr weg

              C                     G  D

Dann mach ich halt einfach mal das Beeeste draus.

                Am                          C

Hier wird ich bleiben, vielleicht kanns ja was werden.

 

Refrain:

 

Du du Dup!

  G          D

Alles ist, alles ist

  Am               C

alles ist möglich wenn ich will.

 

Du du Dup!

  G          D

Alles ist, alles ist

  Am         D

alles ist möglich wenn ich will.

              G       D       Am    C

Hier am Konfetzival, -fetzival, -fetzival

              G       D       Am    C

Hier am Konfetzival, -fetzival, -fetzival

 

Strophe 2

         G         D                     Am

An einem Ort, an dem man sich selten beklagt,

     C                           G      D

Das Essen schmeckt fantastisch und die Stimmung fetzt.

                   Am                      C

Hier find ich Freunde, hier könnt ich bleinen!

              G        D                  Am

Da gabs nen See, von relativ frierender Natur

              C                     G  D

Blick auf die Alpen, Sonne, gute Laune pur.

                Am                          C

Hier find ich Freunde, hier könnt ich bleiben.

 

Refrain:

 

Du du Dup!

  G          D

Alles ist, alles ist

  Am         D

alles ist möglich wenn wir wolln.

              G       D       Am    C

Hier am Konfetzival, -fetzival, -fetzival

              G       D       Am    C

Hier am Konfetzival, -fetzival, -fetzival

 

Strophe 3

         G         D                     Am

An einem Ort, an dem auch der Regen nicht stört

     C                           G      D

Die Workshops sind voll lässig und die Leiter auch

                   Am                      C

Hier sind wir Freunde, hier wolln wir bleiben

              G        D                  Am

Das ist ne Zeit, die immer in Erinnerung bleibt

              C                     G  D

Ein Jeder ist ein Autor, der Geschichte schreibt

                Am                          C

Teil unsrer Story – no tears no worry

 

Refrain: Du du Dup!

 

 

© Evang. Jugend im Dekanat Bad Tölz; Lisa Muchow, Lisa Höffner, Jakob Wank, Julian Tietze, Victor Tietze, Mathilda Geißbauer, Sebastian Högl, Jana Klingenberg, Alexandra Müller, 2017

 

 

Weiterlesen
3061 Aufrufe

Sonntag 16. Juli 2017

Nun ist der Letzte Tag auch schon angebrochen.

Wir, die Leiter die das Los des Weckdienstes gezogen haben, sind heute schon in den frühen Morgenstunden vor allen Anderen aufgestanden um zu duschen und unsere Sachen zu packen, bevor wir dann die Teilnehmer mit "Schönen guten Morgen" von den Wise Guys geweckt haben.
Vor und nach dem köstlichen Frühstückt mit Rührei als Highlight, starteten die Teilnehmer eine große Pack- und Putzodyssee. Als dann das Gepäck für die Abfahrt bereit war und die Hütten von uns inspiziert worden waren, sammelten sich alle am Volleyballfeld und wir bildeten eine lange Menschenkette um systematisch den Müll auf dem gesamten Gelände einzusammeln.  Währenddessen machten sich die restliche Leiter auf die Klos und Duschen putzen und schon mal mit dem verladen des Materials anzufangen. Nachdem die Müllsammelaktion abgeschlossen war und die letzten Fundsachen, die dabei aufgetaucht waren wieder an den Besitzer übergeben wurden, durften sich die Teilnehmer noch einmal so richtig schön bei einem strategischen Geländespiel austoben. Als letzter Programmpunkt des Konfetzivals stand dann noch die Verabschiedung an, die nach dem letzten mal singen des Konfetzival-Songs und ein paar Worten von Dieter, Carina und dem FKK, in Form einer Verabschiedungsschnecke stattfand.

Zu guter Letzt gingen dann die Teilnehmer mit den Leitern zu Ihren Bussen und führen gen Zuhause.

Als dann alle Teilnehmer von Ihren Eltern oder Mitfahrgelegenheiten am Bus abgeholt waren ging es auch für uns Leiter endlich nach Hause, obwohl einem die Zeit am Walchensee schon jetzt fehlt, freuen wir uns nach einem so schönen Konfetzival, mit super Teilnehmern, dem spitzen FKK und einem tollen Leitungsteam, auf unsere eigenen vier Wände um einfach mal Abzuschalten.

Wir hoffen Ihr hattet genauso viel Spaß wie wir am Konfetzival und würden uns freuen den Ein oder Anderen noch länger in der EJ zu Gesicht zu bekommen

Eure Leiter vom Weckdienst

Weiterlesen
2872 Aufrufe

Samstag, 15. Juli 2017

Samstag! Ein weiterer Tag in einem gar atemberaubendem Konfetzival.

Er begann ganz harmlos. Nach einer Nacht voll wohliger Ruhe starten wir in diesen Tag. Nach der allmorgendlichen Wäsche begaben sich alle in den Speisesaal um nach den neuesten News von Ute Uptodate, Peter Perfect, Danny Deep und Vroni Follower und nicht zuletzt Betty Bibel sich mit dem Morgenmahl zu stärken.

Danach begaben sich die Teilnehmer wie schon am Nachmittag des vorangegangenen Tages in frei gewählte Workshops. Auch diesmal war das Angebot zahlreich und durchweg gut besucht. Zum Mittagessen versorgte uns die FKK wie immer mit einer köstlichen Mahlzeit.
Nach dem Essen verzogen sich dann endlich die Wolken und die Sonne kam zum Vorschein. Die Mittagspause wurde dann von den Meisten damit verbracht sich eine kurze Erfrischung im Walchensee zu gönnen oder mit Frisbee, Volleyball, Basketball und Fußball spielendie Zeit zu vertreiben. Am Nachmittag  war es dann endlich soweit, dass der Stationen-Lauf durchgeführt werden konnte, welcher knifflige Aufgaben zu Dekanatskunde, Teamwork, Konzentration und Geschicklichkeit enthielt. Nach dem Abendessen und einem wunderschönen Gottesdienst haben wir den Abend gemeinsam am Lagerfeuer ausklingen lassen und uns für eine letzte nach in die Holz-Zelte zum schlafen begeben.

Weiterlesen
3069 Aufrufe

Freitag, 14. Juli 2017

Sodala, zweiter Tag am Konfetzival.

Die ersten verschlafenen Gesichter schauen aus den Hüttentüren. Es regnet. Alle traben zum Waschhaus, Duschen, Zähneputzen und frisieren ist angesagt. Vor dem Frühstück geht es erst einmal zum Mogerntreff mit dem wunderbaren Spiri-Team. Spätestens beim Frühstück sind alle wach und danach auch fürs erste gesättigt.

Ich liege seit gestern Abend auf der Bank am Volleyballplatz. Ich muss sagen, von hier kann ich eigentlich alles sehen. Nach dem Frühstück verschwinden alle Teilnehmer erst einmal wieder in ihren Hütten. Durch die geöffneten Fenster kann ich hören wie Sie drinnen einen thematischen Workshop genießen dürfen. The Story of my Life!! Das scheint wohl das Thema hier zu sein, das habe ich jetzt schon öfters hier gehört. Bevor alle wieder in dem großen Gebäude verschwinden, aus dem immer dieser wahnsinnig gute Essensgeruch herausströmt, sehe ich viele der Teilnehmer mit Badeklamotten Richtung Walchensee verschwinden. Nach einiger Zeit kommen sie alle nass, manche frierend und mit Handtüchern umwickelt, zurück und machen sich fertig für das Mittagessen. So wie es riecht gibt es mega hammer super duper exquisite Schinkennudeln.

Konfetzival 2017 Blog Freitag

Jetzt würd ich sagen, erstmal Zeit für ein kleines Nickerchen.

Als ich wieder aufwache bin ich woanders. Ich hänge in einem Baum auf einem kahlen Ast direkt vor der Tür zum Speisesaal. Diese ganzen Menschen hier haben sich zu neuen Aktivitäten zusammengefunden. Von manchen, die mit einem Frisbee durch die Gegend jagen, bis zu einem lieblichen Klang von selbstgemachter Musik, die aus den offenen Fenstern des Speisesaals dringt, ist alles dabei. Gerade eben regnet es mal nicht. Für mich heißt das, entspannen und versuchen ein bisschen zu trocknen. Gerade als die ersten Ecken bei mir anfangen zu trocknen wieder Hektik. Die Leiter fangen an umzubauen für den Abend. Eine Chillout Lounge entsteht, es gibt Snacks, Popcorn, Crepes und jede Menge gute Laune. In einer Hütte weiter weg wird Herzblatt präsentiert. Und alle laufen in so coolen neuen Selig-Pullis rum (Also so nem Pulli würd ich auch gerne mal eine Nachricht am Loveboard zukommen lassen).

Ich habe die Hoffnung schon fast aufgegben dass mich noch jemand findet. Aber da, alle kommen nach dem abschließenden Tagesschluss mit Theater und Musik aus dem Saal. Ich merke, wie eine Hand mich greift und in die Jackentasche steckt. Als ich aus der Tasche falle bin ich in einer der Hütten. Die Teilnehmer kriechen in ihre Betten und löschen die Lichter.

Und ich werde jetzt wohl endlich mal versuchen zu trocknen, gute Nacht.

Es berichtete euch heute, das verlorene nasse T-Shirt

Weiterlesen
2199 Aufrufe

Donnerstag, 13. Juli 2017

Jetzt bin ich da, und so schnell komm ich hier auch nicht mehr weg...

Jetzt sind wir hier, und ich weiß nicht so ganz recht was das hier wird. Sind zwar schon coole Leute und auch ein tolles Gelände, aber ich kenne doch relativ wenige..

Aber ganz von Anfang: Schon auf dem Weg zum Konfetzival sind wir am türkisblauen Walchensee vorbeigefahren und beim Aussteigen kam die Sonne durch die Wolken.

Konfetzival 2017 Freitag

Schonmal ein guter Beginn, jetzt heißt es nur noch alle anderen kennenlernen. Doch das geht auch einfach, wenn man, durch strenge Taschenkontrollen zusammengeschweißt, direkt zum leckeren Essen geht um den guten Leberkas vom Metzger zu verspeisen.

Direkt nach dem Essen sind wir dann erstmal losgezogen und haben ein wenig unsere Heimat für die nächsten drei Tage erkundet. Eigentlich wirklich schön hier, am Walchensee. Und vorallem sind die FKKs, die Fürsorgende Küchen Kreative, eine richtig witzige und motivierte Truppe. Ich glaube irgendwann will ich das hier auch mal leiten!

Doch, bevor wir uns endlich in unsere Betten fallen lassen können, haben wir erstmal bei einer Abendandacht ein schönes Schauspiel gesehen und anschließend noch unser Konfetzival-Lied kennengelernt. Man, das fetzt!

Aber jetzt bin ich wirklich müde, mal schauen ob ich in der Hütte mit 10 anderen genug Schlaf finde um morgen dem Programm folgen zu können....

Naja..bis dahin - Der Küche

Weiterlesen
2205 Aufrufe